Rezensionen – Killer, Köter, Kleinstadtpaten

Rezension von Carsten Zehm, 26. Mai 2011

Severin Erasmus Krieger scheint ein schnöseliger, Ideen stehlender, halb-krimineller, überheblicher, unangenehmer und trotzdem (oder deswegen?) erfolgreicher Krimi-Autor zu sein, denn er taucht entweder in persona oder in Erwähnung seiner Werke in jeder der Kurzgeschichten auf, die die SEK Mordlust in der Anthologie „Killer, Köter, Kleinstadtpaten“ zusammengetragen hat.

Doch Herr S. E. Krieger ist nicht die Hauptperson in den acht Krimis, so schwer es ihm auch fallen wird, dies zu akzeptieren. Hauptpersonen sind scheinbar unscheinbare Mafia-Paten, erfolglose Angestellte, aufstrebende Krimi-Autorinnen, geschiedene Kommissare … und knallharte Killer. Sie erleben ihre Abenteuer eher zufällig, im Auftrag eines Anderen oder auf Grund ihrer beruflichen Profession. …

Weiterer Text siehe:

http://carstenzehm.blog.de/2011/05/26/killer-koeter-kleinstadtpaten-sek-mordlust-edition-geschichtenweber-11218402

cover_krimi02